Ausbildung zum Elektroniker Betriebstechnik (m/w) 2019

Der Start in deine Karriere

Aufgaben

Elektroniker/-innen analysieren elektrotechnische Systeme und planen, prüfen und führen Funktionen aus. Zudem bedienen, errichten und überwachen sie energietechnische und gebäudetechnische Anlagen, nehmen diese in Betrieb, halten diese in Stand und beseitigen anfallende Störungen. Eine wichtige Aufgabe ist außerdem das Analysieren und Anpassen von Steuerungen, die dann anschließend in Betrieb genommen werden.

Dabei vereint das Berufsbild die Bereiche Mechanik, Elektrotechnik und Informatik. Im Rahmen der dreieinhalbjährigen Ausbildung werden theoretisches Wissen sowie Fertigkeiten in der Metallbearbeitung und Elektrotechnik vermittelt, aber auch Grundlagen in der Steuerungs- /Regelungstechnik, der Pneumatik, Mess- und Prüfverfahren sowie Programmierkenntnisse.

 

Voraussetzungen

Wenn Du technisches Verständnis und Interesse an der Montage, bzw. Wartungen / Reparaturen von Baugruppen hast, dann ist der Beruf des Elektronikers das Richtige für dich. Des Weiteren solltest Du ein gutes Vorstellungsvermögen mitbringen um technische Zeichnungen lesen zu können. Außerdem sind Sorgfalt, Flexibilität und Serviceorientierung gefragt, wenn z.B. komplexe Anlagen und Maschinen eingerichtet oder angepasst werden. Zur Ausbildung wird mindestens ein guter Hauptschul- oder Realschulabschluss benötigt. Wichtig sind die Schulfächer Mathematik und Technik und /oder der Fächerverbund NWA.

Ausbildungsablauf

1. Ausbildungsjahr

Im ersten Ausbildungsjahr lernst Du die Grundfertigkeiten der Metalltechnik, sowie die Grundlagen der Installations- und Steuerungstechnik kennen, sowie verschiedene Mess-, Prüf- und Diagnoseverfahren.


2. Ausbildungsjahr

Im zweiten Ausbildungsjahr lernst Du die Grundlagen Programmierung SPS, Pneumatik, IT-Technik kennen und setzt das er­worbene Wissen in verschiedenen interessanten Projekten in der Steuerungs- und Regelungstechnik um. Zudem bereitest Du dich durch mehrere Probeprüfungen auf die Abschlussprüfung Teil 1 vor. Diese findet 18 Monate nach Ausbildungsbeginn statt. Die Abschlussprüfung Teil 1 zählt zu 40 % zur Gesamtabschlussprüfung.


3 – 4. Ausbildungsjahr

Im dritten und vierten Ausbildungsjahr lernst Du die verschiedenen Fertigungs- und Instandhaltungsabteilungen genauer kennen. Anschließend bereitest Du dich auf deine Abschlussprüfung Teil 2 vor. Diese kann durch Lehrzeit­verkürzung bei guten Leistungen vorgezogen werden.

Ausbildungsort

  • KOEPFER Zahnrad- und Getriebetechnik Furtwangen

Was wir dir sonst noch bieten

  • In der Regel übernehmen wir alle Auszubildenden & Studenten in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis
  • Unsere erfahrenen Ausbilder sind immer für dich da, wenn du sie brauchst
  • Gutes Betriebsklima
  • Mitarbeit bei eigenverantwortlichen und interessanten Projekten
  • Gezielte Weiterbildungsmöglichkeiten, die dich bei deiner Ausbildung zusätzlich unterstützen
  • Azubi-Ausflüge
  • Urlaubs-, Weihnachtsgeld und Prämie
  • Fahrkostenzuschuss

Einsatzgebiet bei KOEPFER nach deiner Ausbildung

Als ausgebildete/-r Facharbeiter/-in bieten sich verschiedene Einsatzmöglichkeiten in der Instandhaltung oder im Maschinen- und Anlagenbau an. Als Facharbeiter/-in hast du gute Weiterbildungs- und Aufstiegschancen, wie zum Meister oder Techniker.

Haben wir dein Interesse geweckt?

Dann bewirb dich jetzt online - wir freuen uns auf Dich!